Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde

Osteopathie

Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche manuelle Behandlungsmethode, die schon zum Ende des 19. Jahrhunderts von dem Arzt A.T. Still begründet wurde. Neben dem Bewegungsapparat werden auch innere Organe, das Bindegewebe, das Nervensystem und die Durchblutung behandelt. Durch die embryonale Entwicklung hat jedes Gewebe sein ganz eigenes, feines Bewegungsmuster. Osteopathen erspüren diese Bewegungsmuster mit den Händen und lösen vorhandene Spannungen oder Blockaden durch feinste Impulse.


Die Behandlung

Im Zentrum der Osteopathie stehen nicht die einzelnen Symptome, sondern die Behandlung der eigentlichen Ursache Ihrer Beschwerden. Alles im Körper ist - unter anderem durch das Bindegewebe und das Nervensystem - miteinander verbunden. So können Schulterschmerzen ihren Ursprung in einer Dysfunktion der Halswirbelsäule, des Beckens oder einer Störung der Leber haben.

Der Bewegungsapparat wird mit Muskelentspannungstechniken und über die Bänder, Sehnen und das umgebende Bindegewebe behandelt. So wird die größtmögliche Bewegungsfreiheit wieder hergestellt.

Durch unterschiedliche Techniken können auch die Organe entspannt oder vitalisiert werden, ihre Durchblutung verbessert und ihre Funktion optimiert werden.

Auch für Menschen, die dringend Entspannung benötigen, ist die Osteopathie eine hervorragende Behandlungsmöglichkeit.

Begleitend setze ich verschiedene Heilkräuter und Bachblüten ein und nutze in der Schmerztherapie die Ohrakupunktur. Die osteopathische Diagnostik wird ergänzt durch die Augendiagnose.